Tofu und Kartoffel Kokosmilchsuppe (Opor)


Was bekommen wir wenn wir zum Asiamarkt einkaufen? Tofu ist ein muss. Und dann Tempeh... Aber Tempeh ist leider nicht immer vorhanden weil wir nur einmal im Monat zum Asiamarkt einkaufen.
Frische Gewürze müssen auch zum Korb... Kurkuma, Galgant, Zitronengras und Chilis. Alle müssen frisch sein. Sie sind ja lange haltbar sein, wenn sie abgewaschen, klein geschnitten (Kurkuma und Galgant) und direkt einfrieren werden.

Dann kommen den anderen Sachen wie Kokosmilch, Kecap Manis (indonesisches Sojasoße), Krupuk Chips, und und und.....

So, alle Zutaten und Gewürze sind vorhanden, dann ab in der Küche.

Dies mal unser indonesisches Kochrezept ist Tofu Kokosmilchsuppe, bekannt als Opor in Indonesien. Es schmeckt so Cremig und würzig. Kartoffeln ist nur als eine zusätzliche Zutaten.


Zutaten:
  • 1 Stk (400 gr) Frisches Tofu
  • 400 gr Kartoffeln
  • 500 ml Wasser
  • 165 ml Kokosmilch
  • 5 EL Öl

Gewürze:
  • 3 Schalotten
  • 2 Knoblauch
  • 1/2 cm Galgant, klopfen (siehe Detail)
  • 1 Fingerhut Palmzucker (siehe Detail)
  • 1/2 TL Pfeffer gemahlen
  • 1/2 TL Koriander gemahlen
  • 1/4 TL Kümmel ganz
  • 3 Kemiri-Nüsse
  • 1 TL Salz

Zubereitung:
  1. Tofu in Würfeln schneiden, Kartoffeln schälen und in Würfeln schneiden. Ca 1/2 cm.
  2. Schalotten, Knoblauch, Kümmel und Kemiri-Nüsse zerstampfen und vermischen bis sie eine glatte Paste bilden, zusammen mit allen anderen Gewürze ins Öl braten bis sie gut riechen sind.
  3. Tofu und Kartoffeln dazu geben sowie Wasser und 50 ml Kokosmilch. Der Topf abdecken, ab und zu wenden. Auf mittlere Hitze schmoren.
  4. Wenn die Kartoffeln gar sind, den Rest von Kokosmilch dazu geben und immer umrühren. Unter rühren nicht mehr kochen lassen.
  5. Mit Reis servieren. Als Beilage; Paniertes Tempeh oder Mais Frikadellen.  Und Sambal Oelek als scharfe Beilage.

Einkaufstips: Alle Zutaten und Gewürze für dieses Rezept sind im Asiamarkt in der nähe erhältlich. Falls Ihr nicht wisst was gekauft werden soll, siehe Einkaufsliste an der rechte Seite.

Kommentare :

  1. Christina Albrecht21. Dezember 2014 um 09:17

    Wahnsinnig lecker! Meine Familie liebt es und es geht so schnell und einfach!

    AntwortenLöschen

Sei Süß, bitte kein Spammer, okay...?