Bihun Goreng, Glasnudelsalat nach Javanischer Art


Glasnudelsalat nach Javanischer Art oder Bihun Goreng schmeckt herzhaft, leicht und frisch. Dies wird normalerweise zusammen mit anderen Beilagen zur Reistafel serviert.

Nicht selten ist sie auch als eine der Beilagen für Reis zu finden, der an Garküchen an der Straße verkauft wird. Wenn dieser Glasnudelsalat so serviert wird, lautet das Menü ein Nasi Campur, was bedeutet, dass es sich um gemischten Reis mit vielen verschiedenen Beilagen handelt.

Je nachdem, wie sie serviert wird, schmeckt sie immer lecker. Ich mache diesen Salat auch oft zum Grillabend. Es passt ganz gut.

Bevor wir mit dem Rezept beginnen, möchte ich euch etwas Interessantes mitteilen... Zufällig habe ich online einen Katalog asiatischer Rezepte gefunden. Sicher wissen  alle bereits, dass ich oft über alles rundum asiatisches Essen stöbere.

Dies ist eine Website über Asiens Foodblog-Liste. Sehr interessant zu sehen, wie 100 Kollegen aus ganz Asien ihre besten Rezepte teilen... Von Indien bis hin aus Indonesien, Foodbloggers aus China bis aus Indonesien... Und mein Blog steht auch auf der Liste, obwohl ich aus Deutschland blogge. Es ist ja egal wo ich wohne, Hauptsache asiatische Rezepte. Wenn Ihr daran interessiert seid, ist hier die Website: 100 Top Asian Foodblog (Englisch).

Rezept Bihun Goreng, Glasnudelsalat auf Javanischer Art


Rezept Bihun Goreng, Glasnudelsalat auf Javanischer Art


Glasnudelsalat nach Javanischer Art oder Bihun Goreng. Je nachdem, wie sie serviert wird, schmeckt sie immer lecker.


Zutaten:
  • 200 Gr. Glasnudeln
  • ½ Spitzkohl
  • 5 Karotten
  • Glatte Petersilie
  • 4 EL Öl
Gewürze:
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Kecap Manis →
  • 3 EL Helle Sojasoße
  • 1 EL Mushroms- oder Austernsoße
  • 2 EL Brühepulver
  • 1 TL Zucker
Zubereitung:
  1. Die Glasnudeln in heißem nicht kochendem Wasser einweichen bis sie weich geworden bzw. bissfest sind. Abtropfen lassen und in circa 2 cm schneiden. In einer Schüssel stehen lassen.
  2. Petersilie fein hacken.
  3. Die Karotten schälen und mit Julienne Schneider in kleine lange Streifen schneiden. Den Spitzkohl in lange Stücke schneiden. Stehen lassen.
  4. Die Zwiebel in halbe Ringe schneiden. Den Knoblauch fein schneiden. Anschließend mit Öl glasig anbraten.
  5. Karotten und Spitzkohl hineingeben und leicht anbraten, danach diese Zutaten schnell auf einmal hinzufügen: Kecap Manis, helle Sojasoße, Brühepulver, Mushrooms- oder Austernsoße und Zucker.
  6. Schnell umrühren und nicht zu lange braten. Am Ende sollte das Gemüse noch knackig sein.
  7. Das Gemüse in die Schüssel mit Nudeln hineingeben und gut mischen, mit Petersilie bestreuen. 
  8. Warm oder kalt servieren.


Einkauftipp: Alle Zutaten und Gewürze für dieses Rezept sind im Asiamarkt in der Nähe erhältlich. Falls Ihr nicht wisst was gekauft werden soll, siehe Einkaufliste.

Gefällt Ihr dieses Rezept, dann bitte teilen, und folgt uns auch auf Social Media.

Kommentare

Das könnte euch interessieren